Herzlich willkommen auf Nagetiere-Online.de

REINIGUNG VON HAMSTERKÄFIGEN UND GLASBECKEN

» Die Grundreinigung
» Wohin mit den Tieren während der Reinigung ?
» Jungtiere an Bord
» Stellplatz des Hamsterheims

Aktuelle Seite: Nagetiere-Online.de | Hamster | Hamsterkäfige reinigen

Die Grundreinigung

Eine Grundreinigung (auswechseln der kompletten Einstreu) ist bei einem ausreichend großen Käfig und hoher Einstreu (!) etwa alle 14 bis 21 Tage nötig, das Reinigen der Toilettenecke jeden dritten Tag. Achten Sie am besten darauf, dass Futterreste vom Frischfutter einige Stunden nach dem Zugeben entfernt werden, weil sie dann schon verschmutzt sind und nicht mehr angenommen werden. Ab und an muss auch das Schlafhaus kontrolliert werden, ob sich der Hamster nicht irgendwo ein heimliches Vorratslager angelegt hat, was laufen lernen kann (also schimmeliges Frischfutter). Wenn Sie den Käfig Grundreinigen, benutzen Sie dazu möglichst nur Neutralreiniger (oder einfach nur klar Wasser) und keine scharfen Putzmittel, da diese oft Rückstände auf dem Material hinterlassen, die den Tieren gefährlich werden können. Desinfektionsmittel ist gänzlich ungeeignet, da es sehr scharf riecht und alle Tiere einen sehr ausgeprägten Geruchssinn haben. Hartnäckige Sachen bzw. eventuell doch entstandener Uringeruch lassen sich mit Geruchsvertilger für Ratten entfernen. Ich mache das etwa alle 2 Monate einmal, wenn ich auch die Einrichtung reinige. Wenn Sie einmal grobe Verunreinigungen im Käfig entdecken, können Sie diese am besten sofort entfernen. Aquarien, die verkalkt sind, lasen sich am besten mit Zitrone reinigen, und das natürlich vor dem Erstbezug. Danach sehr gründlich mit klarem Wasser nachspülen. Mehr Arbeit macht hier mal wieder der Gitterkäfig. Circa einmal im Monat sollten Sie jede einzelne Strebe mit einem feuchten Lappen säubern, um Haare, Futterdreck und Hautfett zu entfernen. Eine mühsame, aber notwendige Arbeit.

↑↑↑

So neugierig Hamster auch sind - während der Komplettreinigung haben sie nichts im Becken verloren.
So neugierig Hamster auch sind - während der Komplettreinigung haben sie nichts im Becken verloren.

Wohin mit den Tieren während der Reinigung ?

In der Zoohandlung bekommen Sie Transportboxen für Kleintiere, die eigentlich jedem zu empfehlen sind. Alleine schon, wenn Sie mal zum Tierarzt müssen. Ein anderer, einfacher Trick ist, den Hamster samt Nistkasten aus dem Wohnheim zu nehmen und sicher abzustellen, damit die Tiere nicht weglaufen können. Bei offenen Schlafhäuschen geht das natürlich nicht, aber dafür bei einem Nistkasten mit Boden umso besser. Oder sie locken den Hamster vor der Reinigung einfach in eine kleine Kiste, indem sie ein Leckerchen als Lockmittel benutzen.

↑↑↑

Jungtiere an Bord

Sind Jungtiere im Käfig, lassen Sie die Grundreinigung am besten noch etwas schludern und nehmen lieber nur täglich den größten Schmutz raus. Wenn Sie wissen, dass Ihr Hamster schwanger ist, sehen Sie zu, dass sie möglichst kurz vor der Geburt die letzte große Saubermachaktion hinter sich bringen. Der Stress einer Reinigung kann die Mutter soweit aus dem Konzept bringen, dass sie ihren Nachwuchs sogar verletzt oder tötet. Am Nest haben Sie in der ersten Zeit gar nichts zu suchen, das kann die Mutter zum töten der Jungtiere animieren. Nach etwa 2 Wochen sollten Sie das Nest allerdings gründlich reinigen, da so viele Hamster viel Feuchtigkeit hinterlassen.

↑↑↑

Stellplatz des Hamsterheims

Stellen Sie das Becken bitte nicht in die pralle Sonne, sondern eher an einen mittelhellen Standort, damit Ihr Hamster sich keinen "Sonnenstich" holt. Sonnenflecken können gerade im Winter sehr schön sein, aber der komplette Bereich darf nie in der Sonne stehen. Es muss immer ein Schattenplatz da sein, in dem alle Tiere Platz finden.

Da Hamster sehr ruhig und schreckhaft sein können (ständiges vorbei rennen, fernsehen, rufen, halt das normale Familienleben) und tagsüber ihre Ruhe möchten, sollte ihr Hamsterheim in einem ruhigeren Zimmer als etwa Kinder- oder Wohnzimmer stehen. Zugluft bitte vermeiden - dazu gehört auch die Zugluft, die sich unter geschlossenen Türen hindurch schleicht. Käfige gehören deshalb nicht unmittelbar auf den Boden. Beim Becken entfällt diese Sorge natürlich.

Außerdem mag ein Hamster keine laute Musik und Geräusche. Das Gehör ist viel sensibler als bei Menschen. Denken Sie bitte auch daran, wenn die Hamsterwohnung im Kinderzimmer steht und Ihr Nachwuchs dort eine Party steigen lässt. Retten Sie die Tiere für diese Zeit. Der kurze Standortwechsel stresst sie weniger als der Sohnemann mit seinen 3 Kumpanen, die gerade lauthals ihr neues Ballerspiel am PC ausprobieren. Den Staubsauger hingegen nimmt kaum ein Hamster zur Kenntnis. Wenn sie allerdings Angst davor haben und panisch werden, dann sollte man sich auch hier etwas einfallen lassen.

↑↑↑